Hoffnung für Linkshänder

Wenn Linkshänder mit rechts schreiben, kann das schwerwiegende Folgen haben, wie etwa Konzentrationsschwierigkeiten oder Depressionen. Eine Rückschulung auf links kann aus Expertensicht helfen – auch noch im hohen Alter.
Von Anja Sokolow

An die Schulzeit hat die Linkshänderin Marina Neumann keine guten Erinnerungen. „Es hieß damals: Alle schreiben mit rechts. Wer das nicht tat, bekam eine Ohrfeige“, erzählt die 67-jährige gebürtige Bielefelderin. So wie ihr ging es vielen anderen Linkshändern. Das Umschulen auf die vermeintlich richtige rechte Hand war üblich. „Ich quälte mich jahrzehntelang mit rechts durchs Leben“, sagt Neumann.

Vor fast 20 Jahren dann die Wende: Der Bericht einer Betroffenen über eine Rückschulung auf links motivierte die Psychotherapeutin, es selbst zu wagen. „Ich habe mir mein eigenes Programm zusammengestellt und ganz behutsam und langsam mit links schreiben gelernt. Das war unglaublich gut, hilfreich und entspannend. Die Rückschulung war für mich eine körperliche und psychische Befreiung“, erzählt sie. Das Thema wurde zu ihrer Berufung. Seit Jahren bietet Neumann nun schon Rückschulungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

Weiterlesen unter: https://www.aerztezeitung.de/panorama/gesellschaft/article/993606/internationaler-tag-linkshaender-zurueck-starken-hand.html?utm_campaign=AEZ_NL_NEWSLETTER&utm_source=2019-08-13-AEZ_NL_NEWSLETTER&utm_medium=email&tid=TIDP338134X19C5BEFB5AC5491A9F9F260A5FA2655AYI4