Auch zur Abkühlung hatten schon die alten Yogis eine wunderbar einfache Technik: Sitali Pranayama – kühlt ab und macht ruhig!

35 Grad im Schatten und keine Abkühlung in Sicht? Dann versuch es mit Sitali Atmung. Sie ist perfekt für heiße Sommertage, weil sie eine sehr kühlende Wirkung erzielt. So bewahrst du sogar bei 40 Grad einen kühlen Kopf :-). Außerdem bringt sie deinen Kreislauf in Schwung und reduziert Heißhunger und Entzündungen.

Egal, wo du dich gerade befindest, im Auto oder der Straßenbahn, ob im aufrechten Sitzen oder im Stehen, du kannst Sitali immer, überall und zu jeder Zeit praktizieren. Und so geht´s:
Rolle die Zunge zusammen und strecke sie aus dem Mund. Falls du zu den Menschen gehörst, die genetisch bedingt mit ihrer Zunge keine Rolle formen können, leg deine Zunge hinter die obere Zahnreihe, wodurch sich die Zunge an den Seiten leicht nach außen biegt. Atme durch diese Rolle in harmonischem Tempo mehrfach durch den Mund ein und durch die Nase wieder aus.
Du atmest also geräuschvoll ein und spürst dabei diese kühlende Energie von Kopf bis Fuß hinuntergehen. Dann atmest du durch die Nase wieder aus und fühlst dich ganz entspannt und ruhig. Atme wieder durch die gerollte Zunge ein und anschließend durch die Nase aus … und spüre, wie dein ganzer Körper kühl und dein Geist ruhig und gelassen wird.

Um die kühlende Wirkung auf den Körper zu erzielen, solltest du die Sitali Atmung mindestens 3 Minuten praktizieren. Achte darauf, nicht zu heftig zu atmen, sondern langsam und gleichmäßig. Weite dabei den Brustkorb und den Bauch sanft.

Genieße den Sommer 🙂

Chill out! Gelassener mit Yoga

Fortlaufender Yoga-Kurs (Probestunde jederzeit möglich)

Entspannung, Ausgeglichenheit, innere Ruhe – hierfür ist Yoga ideal. Es hilft, Stress loszulassen, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten und wieder zu Gleichgewicht und Gelassenheit zu finden.
Mit gezielten Übungsreihen aus dem Kundalini-, Hatha- und Yin-Yoga sowie Meditation und Pranayama-Übungen bringst du Körper, Geist, Seele und Atem in Einklang. Dies hilft, den gegenwärtigen Augenblick wahrzunehmen und zu genießen. Gleichzeitig werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, die Belastbarkeit erhöht und Stresssymptome reduziert.
Mit Yoga zu Balance und mehr Gelassenheit!

Montags, 26.8.-16.12.2019, 19.00-20.15 Uhr
15 x 75 Minuten
bei neues lernen, Herwarthstraße 22, 50674 Köln

Chill Out statt Burn Out

Ich freu mich, dass mein erstes Bildungsurlaub-Angebot online steht und buchbar ist :-).
Eine entspannte Woche mit Theorie & Praxis rund um Burnout-Prävention und Selbstfürsorge.

Was?

Yoga befreit Körper und Geist von Stress und negativen Eindrücken. Atemübungen (Pranayama) beruhigen den Geist. Machen Sie regelmäßig Yoga, werden Sie bald bemerken, wie Ihr Geist klarer und Ihr Körper flexibler werden. Die tägliche Yogapraxis macht Sie stark und gesund, Ihr Geist wird achtsamer, und Sie sind immer öfter dazu in der Lage, den Augenblick zu genießen. Denn Yoga, Atemübungen und Meditation helfen Ihnen dabei, Ruhe, Gelassenheit und Balance zu finden.

Das innere Gleichgewicht, die körperliche Flexibilität und die Bewusstheit, die Sie mit Yoga und Meditation erreichen, spiegeln sich auch in Ihren Handlungen und Ihrer Einstellung jenseits der Yogamatte wieder:
_Sich während herausfordernder Yogaübungen ganz dem Atem hinzugeben, verhilft auch zu einem langen Atem in schwierigen Situationen.
_Bei einer Yogaübung in die Dehnung zu gehen, ohne darauf zu achten, wie andere diese Übung meistern, hilft dabei, in jeder Situation sein Bestes zu geben, ohne das Ergebnis im Blick zu haben. Diese Einstellung unterstützt Sie dabei, Stress abzubauen.
_Körperlich locker zu sein, führt auch zu geistiger Flexibilität. Das Gleiche gilt  umgekehrt: Geistig flexibel zu sein, also eine „Ich-schaffe-das-Haltung“ zu leben, führt genauso zu körperlicher Lockerheit.

Für wen?

_Menschen, die viel Verantwortung tragen, oft gestresst sind und schlecht abschalten können
_Menschen, die erste Anzeichen von Burnout an sich wahrnehmen, wie nachlassende Motivation, „Hamsterrad“-Gefühle, Erschöpfung, häufige Kopfschmerzen, nicht erklärbare Rückenschmerzen …
_Menschen, die körperlich, geistig und seelisch ausgeglichen und gesund bleiben wollen, auch in schwierigen und stressigen Zeiten

Meine Musik-Playliste für Chill-out-Yoga

Für viele Yoga-Beginner ist es gar nicht so einfach, in den Yogastunden die Gedanken ruhig werden zu lassen und sich auf ihren Körper, ihre Empfindungen und Wahrnehmungen einzulassen. Deshalb lasse ich während meiner Chill-out-Yogaklassen gern im Hintergrund Mantras (aus verschiedenen Yoga-Traditionen) laufen.

Mit Hilfe der Musik kann sich der Geist beruhigen und die Yogini/der Yogi eine tiefe Entspannung oder sogar einen meditativen Zustand erfahren. Denn das ist nach Patanjali das Ziel des Yoga: Die Bewegungen des Geistes zur Ruhe kommen zu lassen.

Yoga-Sutra 1.2:
yogas-citta-vrtti-nirodah

-> Chill-out-Yoga-Playlist

Yoga wirkt bei psychischen Störungen

Die Wirksamkeit von körperorientiertem Yoga in der Behandlung psychischer Störungen wurde in zahlreichen Studien untersucht. Rahel Klatte, Simon Pabst, Andreas Beelmann und Jenny Rosendahl haben in einer Arbeit diese Publikationen metaanalytisch zusammengefasst und kamen zu der Schlussfolgerung, dass Yoga einen vielversprechenden Ansatz in der Behandlung psychischer Störungen darstellt.

An den letzten 4 Dienstagabenden …

… habe ich meine Yoga-Kollegin Elfie vertreten und ihre Yoga-Klasse unterrichtet. Gestern haben sich viele bei mir für die schönen Yogastunden bedankt und mir versichert, dass sie sich darauf freuen, wenn ich mal wieder die Vertretung übernehme. Das ist doch ein tolles Lob! Vielen Dank, ihr lieben Yoginis und Yogis!

YOGA- und PSYCHOTHERAPIE in neuer Praxis ab Herbst

Schon seit ein paar Wochen arbeite ich daran, mit 2 Heilpraktiker-KollegInnen eine neue Praxis zu eröffnen … und Schritt für Schritt nähern wir uns dem, was und wie es werden soll.

Wir haben uns gestern für einen Praxisnamen und für ein – sehr schickes – Logo entschieden. Nun lassen wir das Ganze professionell schön machen, um demnächst einen einheitlichen und aussagekräftigen Auftritt nach außen zu haben.


Ich werde in dieser Praxis Yoga-Therapie und Psychotherapie anbieten, damit Körper, Geist und Seele gleichermaßen wieder in Einklang kommen können. Aber natürlich werde ich auch weiterhin bei verschiedenen Anbietern Yogaklassen unterrichten und Yoga-Workshops durchführen!

Meine beiden KollegInnen sind HeilpraktikerInnen und PhysiotherapeutInnen und führen schon seit vielen Jahren eine erfolgreiche Physiotherapie-Praxis in der Kölner Südstadt. Zusätzlich werden die beiden dann in der neuen Praxis Osteopathie, und speziell gynäkologische Osteopathie, sowie manuelle Therapie und An Pi Mo Mai anbieten. Und noch so einiges mehr …

Ich freu mich auf die neue Kooperation und bin ganz gespannt, wie sich alles entwickeln wird!

„Entspannung in der Dehnung“ …

heißen meine beiden neuen Kurse, die ich ab morgen immer donnerstags für die Mitglieder der BSG Rheinpark in Köln-Deutz geben darf:

Entspannung, Ausgeglichenheit, Kraft und Beweglichkeit – hierfür ist dieser Kurs ideal. Gezielte Übungsreihen helfen, die Faszien zu entfilzen, so dass der ganze Körper geschmeidiger und die Gelenkigkeit gefördert wird.  Ebenso unterstützen die Übungen dabei, Stress loszulassen, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten und zu Gleichgewicht und mehr Gelassenheit zu finden.

Gleichzeitig werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, die Belastbarkeit erhöht und Stresssymptome reduziert.
Mit „Entspannung in der Dehnung“ zu mehr Flexibilität. Nicht nur im Körper, auch im Kopf.

Ich bin gespannt, wie die Teilnehmer*innen mein neues Angebot finden …

Update:
Es gab direkt nach der 1. Einheit heute Morgen ein ganz tolles Teilnehmer*in-Feedback:

Wenn auch anders hat mir die Einheit mit Meike gut gefallen.
Ich habe etwas gespürt bzw. es hat mir gut getan/es sich gut angefühlt!

Was soll ich sagen? Das ist toll und ich bin happy :-)!