AGB

Liebe Yogi*nis,
leider geht es auch bei mir nicht ohne die Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

Anmeldung & Buchung
Um dich zu einem Kurs bei mir anzumelden, sende bitte eine E-Mail an yoga@fraunachtwey.de mit Angabe deines Namens, deiner Adresse, deiner Handynummer und dem gewählten Kurs/Workshop. Die Anmeldung ist mit Eingang der E-Mail für mich verbindlich.

Nach Erhalt deiner Kurs-/Workshop-Buchungsbestätigung von mir per E-Mail sind die Kurs- bzw. Workshop-Gebühren bis spätestens eine Woche vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung per Überweisung an mich zu entrichten.

Kontodaten:
Meike Nachtwey
IBAN: DE17500105175402380454 

Kurzfristige Anmeldungen sind bei freien Plätzen jederzeit möglich. Bitte einfach nachfragen.

Die Buchungsbestätigung ist nur für den Zeitraum des gewählten Kurses gültig und nicht übertragbar.

Rücktritt
Ein Rücktritt von der Kursbuchung bis zu zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung ist jederzeit kostenlos möglich.

Bei einem Rücktritt bis zu einer Woche vor Kurs- bzw. Workshop-Beginn wird eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 15 Euro erhoben.

Bei späterer oder fehlender Absage wird die gesamte Kurs- bzw. Workshop-Gebühr fällig, es sei denn, es wird eine Ersatzperson benannt, die den gebuchten Platz übernimmt. 

Es entstehen auch keine Rücktrittsgebühren, wenn eine Warteliste existiert und jemand von der Warteliste nachrücken kann. 

Präsenzkurse
Aufgrund äußerer Umstände bzw. Verordnungen kann es nötig oder verpflichtend sein, den Unterricht online (via Skype-Live-Stream) abzuhalten. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr – auch nicht anteilig –  besteht in diesem Fall nicht.

Ausfall von Veranstaltungen wegen Krankheit
Muss eine Veranstaltung wegen Krankheit von meiner Seite aus abgesagt und kann keine Vertretung gefunden werden, wird der Kurstermin in Absprache mit den Teilnehmenden nachgeholt.

Versäumnis einer Stunde seitens der Teilnehmenden

Sollte ein*e Teilnehmer*in an einer Yogastunde nicht teilnehmen können, besteht kein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr. Versäumte Kursstunden kann ein*e Kursteilnehmer*in in einem anderen Kurs des gleichen Kurszeitraums innerhalb der gesamten aktuellen Kursdauer aufgrund des begrenzten Raumes ausschließlich ONLINE in Absprache mit mir nach- oder vorholen.

Innerhalb eines Kurses versäumte bzw. nicht wahrgenommene Kurstermine können nicht in einen späteren Kurs übertragen werden. 

Ausfall von Veranstaltungen wegen höherer Gewalt
Kann eine Kurseinheit, ein Kurs oder Workshop wegen höherer Gewalt nicht begonnen bzw. zu Ende geführt werden und wurde die Gebühr für die Veranstaltung schon bezahlt, so werden individuelle Möglichkeiten bzw. Alternativen zwischen Kursteilnehmenden und Kursanbieter gemeinsam erörtert.

Wird im gemeinsamen Austausch keine Möglichkeit zu einer Alternative gefunden, werden die Ausfallkosten je hälftig auf mich und auf die Teilnehmenden verteilt.

Haftung & Eigenverantwortung
Der Yogaunterricht wird nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Den Teilnehmenden aller Veranstaltungen ist bekannt, dass die Teilnahme an einem Kurs oder einem Workshop der eigenen Verantwortung unterliegt.

Meine Anleitungen sind als Anregungen und Angebote zu verstehen, denen die Teilnehmenden aus freiem Willen und nur soweit folgen, wie sie es selbst verantworten können. Du entscheidest selbst, an welchen Übungen du teilnehmen möchtest und kannst. Soweit möglich, biete ich Alternativübungen an.

Für gesundheitliche Schäden während oder nach einer Kursstunde übernehme ich keine Haftung. Diese Erklärung ist rechtsverbindlich.

Da jeder Mensch mit einer unterschiedlichen physischen und psychischen Konstitution ausgestattet ist und in den Kurs/den Workshop kommt, kann keine Garantie für die Wirkung oder den Erfolg (z. B. Regeneration, Entspannung) einer Veranstaltung gegeben werden. Im Falle von gesundheitlichen Beschwerden, bei Medikamenteneinnahme oder sonstiger allgemein ärztlicher Betreuung, sollte, vor Beginn einer Veranstaltung, dieser Betreuer (Ärzt*in, Therapeut*in, Psycholog*in ….) zu Rate gezogen werden.

Yogakurse oder Workshops ersetzen keine Therapie und sind deshalb für Personen mit akuten und psychischen Störungen nicht geeignet. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, Einzeltermine mit mir zu vereinbaren.

Du versicherst mit deiner Anmeldung, die Verantwortung für dein Tun selbst zu übernehmen.

Bitte setze mich im eigenen Interesse über bestehende Krankheiten, Beschwerden oder eine Schwangerschaft vor Kurs-/Veranstaltungsbeginn in Kenntnis.

Es wird keine Haftung für Verletzungen und Schädigungen irgendwelcher Art übernommen.

Eine Haftung für Sach- und Wertgegenstände wird ebenfalls nicht übernommen.

Diese AGB gelten für meine Kurse und Workshops ab Juli 2022.